Vaterschaftsanalyse DE >> Ablauf >> Dokumentierte Probenahme

Dokumentierte Probenahme

Sidebar Image

Vaterschaftsanalyse WhatsApp 0151 - 56 42 56 56
0151 - 56 42 56 56

Das Gendiagnostikgesetz schreibt vor, dass die Probenahme für DNA Untersuchungen immer von einer neutralen Person dokumentiert werden muß. Das kann sein beispielsweise

  • Arzt,
  • Jugend- oder Gesundheitsamtsmitarbeiter,
  • Apotheker,
  • Hebamme,
  • Krankenschwester
  • oder Notar.
  • Auch wir als das durchführende Labor können selbstverständlich die Probenahme dokumentieren.

Ihr Vorteil dieser Dokumentation: Sie sparen die Kosten für einen weiteren Test, wenn Sie mit dem Ergebnis vor Gericht ziehen wollen. Die Gutachten zu unseren Analysen können vor Gericht verwendet werden. Und Sie können dem Ergebnis vertrauen. Die Möglichkeit zum Betrug bei der Probenahme wurde durch diese Vorgabe minimiert.

Eine genaue Erklärung zur dokumentierten Probenahme haben wir für Sie in unserem Flyer vorbereitet (Vorsicht bei Nutzung von Smartphones, es wird ein PDF geöffnet)

Wer führt eine dokumentierte Probenahme durch?

Eine dokumentierte Probenahme für eine DNA Untersuchung können Sie direkt bei uns durchführen. Da unser Labor vor Ort ist, können eventuelle Fragen direkt auch mit einem Gutachter geklärt werden. Wir sind zwischen 8:30 h und 16:00 h nach Terminvereinbarung gerne für Sie da.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, die Probenahme bei uns durchführen zu lassen, können Sie sich an einen Arzt Ihrer Wahl wenden (er muß keine bestimmte Fachrichtung haben). Auch Mitarbeiter eines Jugendamtes oder eines Gesundheitsamtes dürfen laut Bestimmung des Gendiagnostikgesetzes die dokumentierte Probenahme durchführen. Bitte fragen Sie vorab nach den anfallenden Gebühren.

Suche Arzt

Suche Jugendamt

Suche Gesundheitsamt

Identitätssicherung

Bei einer dokumentierten Probenahme wird eine Identitätssicherung durchgeführt. Auf unseren Formularen wird dadurch bestätigt, dass Sie sich durch entsprechende Ausweisdokumente ausgewiesen haben (Personalausweis, Reisepass, Geburtsurkunde bei Kleinkindern). Die Kopien der Dokumente werden den Testunterlagen zur späteren eventuellen Beweisführung beigefügt. Zudem müssen den Unterlagen Fotos beigefügt werden, auf denen die Gesichter der Teilnehmer klar zu erkennen sein müssen.

Beweiskette

Die sogenannte Beweiskette darf nicht unterbrochen werden. Sie dürfen die Testunterlagen nicht wieder mitnehmen. Sie müssen aus der Praxis oder dem Amt direkt versendet werden. Sollten Sie die Unterlagen mitnehmen und selber versenden, so kann Ihnen Manipulation vorgeworfen werden.

Beweismittelfreiheit

Ein Richter hat Beweismittelfreiheit. Das heißt, er hat die Wahl des Labors und damit theoretisch die Befugnis jederzeit ein weiteres Labor mit der Analyse zu beauftragen. Grundsätzlich können unsere Analysegutachten vor Gericht verwendet werden, da sie in allen Punkten den Anforderungen entsprechen. Ein Verpflichtung dazu besteht für den Richter jedoch nicht.