Vaterschaftsanalyse DE >> DNA Analysen

Wie geht ein Vaterschaftstest

Sidebar Image

whatsApp logo Ihre Nachricht an uns, werktags 8 - 17 h: 004915156425656 

Vaterschaftstest ab 149 € Vaterschaftstest in Österreich kaufen
Verwandtschaftstest  Spurenproben

Was ist ein Vaterschaftstest?

Ein Vaterschaftstest ist ein DNA Test, der aussagt, ob ein Mann der Vater eines Kindes. Ein Labor erstellt aus Ihren Mundschleimhautproben dafür DNA Profile. Es folgt ein Abgleich der Profile und die Berechnung der Wahrscheinlichkeit einer Vaterschaft. Ein Mann ist der sog. biologische Vater eines Kindes, wenn wir mindestens eine Übereinstimmung von 99,9% errechnen können. Zuletzt wird ein Gutachten erstellt, aus dem hervorgeht, ob der getestete Mann der leibliche Vater ist.

Wann kann man einen Vaterschaftstest machen lassen?

Ein Vaterschaftstest kann ab der Geburt eines Kindes durchgeführt werden. Wir als Labor benötigen für einen DNA Test lediglich eine Speichelprobe aller Teilnehmer. Selbst bei Babys läßt sich diese Probe schmerzfrei und schnell nehmen. 

Wie teuer ist ein Vaterschaftstest

Ein Vaterschaftstest kostet zwischen 149 € und 300 €. Je nachdem, wie viele Personen teilnehmen, wird ein DNA Test teurer. Wollen Sie nur Vater und Kind testen lassen, so können Sie den Vaterschaftstest günstig kaufen.

Wie lange dauert ein Vaterschaftstest?  

Ein Vaterschaftstest kann in 4 Werktagen durchgeführt werden. Sie benötigen zuvor unser Testset mit den sterilen Wattestäbchen zur Entnehme der Speichelproben. Wenn Sie uns alle Proben eingesendet haben und Ihr DNA Test bezahlt ist, können wir die Analyse schnell durchführen. Ihr Gutachten mit dem Ergebnis des Vaterschaftstest senden wir Ihnen dann per Post. Falls Sie Ihr Ergebnis schneller benötigen, ist es möglich, Ihre DNA Proben per Express zu bearbeiten. Dann kaufen Sie den Service Express über Nacht extra hinzu. 

Was brauche ich, um einen Vaterschaftstest zu bestellen? 

  • DNA Proben aller Teilnehmer, eine sog. Speichelprobe oder Mundschleimhautabstrich
  • Ausweiskopie aller Teilnehmer zum Abgleich der persönlichen Daten
  • schriftliche Einwilligung aller Teilnehmer, bei Minderjährigen deren gesetzliche Vertreter
  • Ein Zeuge für die Probenahme, z.B. Hebamme, Arzt, Apotheker oder Notar

Wie sicher ist der Vaterschaftstest?

Die Sicherheit Ihres Tests hängt von einigen Faktoren ab. Grundsätzlich ist die Wissenschaft so weit fortgeschritten, dass DNA Analysen sehr sicher sind und die Ergebnisse eines Vaterschaftstests verlässlich. Ein Ergebnis kann aber immer nur so gut sein, wie die Wissenschaftler und das gewählte Labor. Wir raten davon ab, Ihre Proben an Labore im Ausland zu senden oder an Unternehmen, die sie gar nicht selber bearbeiten, sondern auch nur weiterleiten. Sie haben keine Gewähr, dass Ihre Proben nicht vertauscht werden und möglicherweise nicht einmal deutschsprachige Ansprechpartner, um Fragen zu klären. 
In Deutschland ist das Gesetz sehr streng. Labore, die DNA-Tests durchführen, müssen sich regelmäßig prüfen lassen und Akkreditierungen nachweisen. Sie können so einen Großteil dazu beitragen, dass Ihre DNA Proben ordentlich und sicher analysiert werden und das Ergebnis verlässlich ist.

Wie geht ein Vaterschaftstest?

Für einen Vaterschaftstest untersuchen wir die DNA aller Teilnehmer. Dabei können wir nicht prüfen, ob die Veranlagung zu irgendwelchen Krankheiten besteht. Vielmehr vergleichen wir sogenannte variable DNA Abschnitte miteinander. So können wir Übereinstimmungen finden und daraus eine mögliche Verwandtschaft berechnen. Wie Sie eine Probenentnahme machen und wie wir anschließend Ihre Proben für den Vaterschaftstest analysieren, zeigen wir Ihnen in dem Video:

 

Wird der Vaterschaftstest vom Jugendamt bezahlt?

Wir arbeiten mit vielen Jugendämtern zusammen. Oft können Sie dort auch Ihre Probennahme dokumentieren lassen. Selbst, wenn sich die Mitarbeiter dafür nicht zur Verfügung stellen, so werden sie unsere Testergebnisse sicher anerkennen. Bisher haben wir noch nichts Gegenteiliges gehört. Jedoch bezahlen die Jugendämter nur in seltenen Ausnahmefällen einen Vaterschaftstest. Bitte fragen Sie vor Ort in Ihrem Jugendamt nach.

Zusammenfassung: Was Sie für einen Vaterschaftstest beachten sollten

Mit dem Gendiagnostikgesetz wurden 2012 in Deutschland strenge gesetzliche Voraussetzungen für die Durchführungen von DNA Analysen geschaffen. Grundsätzlich gilt: die Durchführung eines DNA Tests ist für ein Labor einfach, zuvor gelten aber strenge Regeln für die Abnahme der DNA Proben. Die Wissenschaft ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass DNA Analysen mit einfachen Mundschleimhautproben (Speichelproben) erstellt werden können. Das geht schnell und schmerzfrei. Durch die Analyse von DNA sind die heutigen Vaterschaftstests auch sicherer, als vormals die Ergebnisse von Blutanalysen. Insofern können Sie sich auf die Ergebnisse eines DNA Tests verlassen. Bitte achten Sie bei der Wahl eines Labors darauf, dass Ihre Proben nicht ins Ausland versendet werden. Dort ist Datensicherheit nicht mehr gewährleistet, Sie können wahrscheinlich keinen Kundendienst in Ihrer Sprache erreichen und die Verwechslungsgefahr steigt, wenn Ihre Proben durch viele Hände gehen.